Maskenpflicht: SOS-Hilfe für gestresste Haut

Früher oder später beginnt unsere Haut beim häufigen Maskentragen kleine oder größere Stress-Anzeichen zu zeigen. Das kann von der geröteten Nasenspitze, allgemeinem Spannungsgefühl bis hin zu noch nie erlebten Hautunreinheiten führen. Was können wir dagegen tun?

Unsere Haut im Gleichgewicht halten und Unreinheiten vorbeugen

Tipps zur allgemeinen Vorbeugung:

  • Masken so oft wie möglich erneuern (Ich weiß, übel für die Umwelt. Aber man kann die Oberfläche medizinischer Masken kaum reinigen.)
  • Nach längerem Maskentragen Gesicht möglichst bald mit einem sanften Gesichtsreiniger säubern
  • Feuchtigkeitscreme zur Hautberuhigung verwenden
  • Makeup-Pinsel waschen (1x wöchentlich sowieso, bei Neigung zu Unreinheiten häufiger)
  • Gepresste Puder und Lidschatten stets frisch halten und eventuelle Oberflächenverkrustungen vorsichtig abkratzen (z.B. mit einem alten, gereinigten Mascarabürstchen)

Zusatz-Tipps bei Neigung zu Hautunreinheiten:

  • Handy regelmäßig desinfizieren (Desinfektionstücher Alkohol)
  • täglich ein frisches (Gäste-)Handtuch für das Gesicht nehmen
  • Kopfkissenbezug häufig wechseln 
  • Einwegschwammecken anstatt Kosmetikschwämme benutzen
  • Wattepads anstatt Puderquasten benutzen und häufig erneuern

Mit diesen Massnahmen kann die Haut bereits gezielt unterstützt werden. Viel Erfolg!

Bis bald,
Anke

Noch Fragen? Buchen Sie meinen Online-Kurs „MAKEUP BAG-UPDATE“, in dem ich Sie mit speziell passenden Tipps zur Hautvorbereitung und Makeup persönlich berate: https://www.ankepabst.de/online-makeup-kurs/

Danke fürs Lesen! Wenn es gefallen hat, können Sie hier gerne meinen Newsletter abonnieren und neue Blogbeiträge als Preview sehen:https://www.ankepabst.de/news/

Bereit für echte Make up-Tipps?

In manchen Phasen gelingt das Makeup einfach nicht? Die Foundation, egal welche, sieht nicht richtig gut aus oder ist schon nach kurzer Zeit verschwunden?

Ein gelungenes Makeup startet mit der Hautvorbereitung

Wieso ist das wichtig?

Auf einer guten Grundlage sieht alles besser aus und auf einer nicht optimalen kann man nur begrenzte Ergebnisse erwarten. Die Haut sollte in ihrem bestmöglichen Zustand sein. Nicht glatt im Sinne von faltenfrei. Sondern mit einer Oberfläche, die sich gut anfühlt und nicht spannt, ausreichend befeuchtet ist und keinen übermäßigen Glanz produziert.

Wie soll das gehen?

Mit einer individuell angepassten Hautpflege-Routine.

Was heißt das?

Reinigungsprodukte und -methoden, die gründlich säubern aber die Haut nicht zu sehr strapazieren. Pflegeprodukte, die die jeweils aktuellen Bedürfnisse der Haut bedienen. 

Und konkret?

Zum Beispiel bei trockener, empfindlicher Haut lieber eine sanfte Reinigungsmilch als ein stark schäumendes Waschgel wählen. Und im Winter zusätzlich noch ein Feuchtigkeits-Serum unter der eigentlichen Creme verwenden. Wenn nötig, darüber dann nachts noch etwas Öl oder Balsam auf besonders trockene Bereiche auftragen. Ab und zu als ersten Schritt ein leichtes „flüssiges Peeling“ (Exfoliation Toner / ohne Schleifpartikel) einbauen. Also anpassen, je nach aktuellem Bedürfnis der Haut. 

Und dann?

Benötigt man nur einen Bruchteil des Makeup und der Zeit, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Noch Fragen? Buchen Sie hier meinen Online-Kurs „Makeup Bag-Update“, um speziell für Sie passende Tipps zur Hautvorbereitung und Makeup zu bekommen: https://www.ankepabst.de/online-makeup-kurs/
Möchten Sie automatisch über neue Blogbeiträge oder spezielle Angebote in meinem Newsletter informiert werden (jederzeit wieder abzumelden)? Dann kurz hier anmelden:
http://www.ankepabst.de/news

Fotografin: Ute Gabriel Fotografie / Model: J. Langeder / Makeup: Anke Pabst Make up

Hier geht es zurück zu www.ankepabst.de

Erstelle eine kostenlose Website mit WordPress.com
Jetzt starten